Friedhof PDF Drucken E-Mail

Wenn ein lieber Mensch stirbt, ist der Schock häufig groß. Und dann soll schnell so viel Wichtiges entschieden werden. Da ist es gut, wenn man sich schon früher über die vielfältigen Möglichkeiten des Abschiednehmens und der letzten Ruhestätte informiert hat. Gerne bietet Herr Lübcke daher Rundgänge an, um so einmal in Ruhe verschiedene Orte des Friedhofs auf sich wirken zu lassen und auch unterschiedliche Grabformen und ihre Möglichkeiten kennen zu lernen. Erdgrab oder Urnengrab, eigene Pflege und Pflege durch uns, eigener Stein oder Gemeinschaftsstein? Es gibt viele Möglickkeiten, über die wir Sie gerne informieren.

Herr Lübcke bietet allen Interessierten an, unseren schönen Adelbyer Friedhof besser kennen zu lernen und sich auch über die verschiedenen Grabformen zu informieren. Seit September 2014 neue sind unsere Themengrabfelder:

Der Urnenpark Adelby / Flensburg bietet viel Raum und Ruhe. Mit Blick auf die Kirche gibt es es hier eine Gesamtanlage mit christlicher Motivik. Der Eichenfrieden Adelby / Flensburg bietet ein Baumgrab als Gemeinschaftsanlage rund um eine große kräftige Eiche mit viel Licht und Bänken, die zum Verweilen einladen.

Info-Flyer zum Friedhof-Adelby als PDF.

Friedhof Adelby

Gerne sind wir für Sie da.

Friedhofsverwalter Ulrich Lübcke

Richard-Wagner-Str. 51
24943 Flensburg
Tel. 0461/ 6 11 29
Fax 0461/ 67 90 79

Führungen mit Herrn Lübcke über den Friedhof:

Führungen über den Friedhof Adelby mit Herrn Ulrich Lübcke am 24.6. und 19.8. 2015. Die Führungen beginnen um 15.00 Uhr. Treffpunkt vor der Kirche Infotelefon 0461 / 6 11 29

Der große Friedhof rund um die St. Johannis Kirche gehört zur Kirchengemeinde Adelby.

Ein Videoandacht von P. Stadtland zur Trauerkultur "Gott kennt uns mit Namen"

Wussten Sie, dass es möglich ist eine Grabstätte im Voraus zu erwerben?

Eine Grabstätte auf dem Friedhof Adelby konnte schon immer im Voraus vor dem Todesfall erworben und bezahlt werden. Neu ist nun die vom Kirchengemeinderat beschlossene Wahlmöglichkeit, dass das Nutzungsrecht mit entsprechender Laufzeit nicht sofort mit dem Kauf einer Grabstätte beginnt, sondern erst mit dem Beerdigungstermin. Allerdings kann bei dieser Vereinbarung der Ort der Grabstelle nicht schon beim Kauf gewählt werden, sondern dieser wird dann im Todesfall von der Friedhofsverwaltung im Einvernehmen mit den Angehörigen ausgesucht. Erworben wird also kein bestimmtes Grab, sondern es wird nur die Grabart bestimmt, z.B. Erdwahlgrab, Rasensarggrab, Urnenreihengrabstätte, Urnengrabstätte mit Gemeinschaftsstein oder an einem Baum.

Damit gibt es nun zwei Möglichkeiten für den frühzeitigen Erwerb einer Grabstätte:

  • wie bisher der Kauf einer ganz bestimmten, örtlich festgelegten Grabstätte mit sofortigem Laufzeitbeginn, Nutzungsrecht und Grabpflege oder
  • der Erwerb einer Grabart ohne die gleichzeitige Festlegung eines Ortes auf dem Friedhof, bei dem das Nutzungsrecht erst mit dem Todesfall beginnt.

Näheres erläutert Ihnen gern die Friedhofsverwaltung.